Zurück zur Hauptseite

Aktuell

Arbeitseinsätze im Steinibachried in Horw

12.05.2015

Goldruten sind in Riedwiesen unerwünscht

Das Steinibachried in Horw ist ein Naturschutzgebiet von nationaler Bedeutung. Trotz professioneller Pflege konnten sich leider über die letzten Jahre immer mehr gebietsfremde und invasive Arten, wie die Goldrute, ausbreiten.

Diese Arten sind ein Problem da sie einheimische Pflanzen verdrängen.

Pro Natura Luzern organisiert deshalb von Juni bis August mehrere Arbeitseinsätze (abends oder vormittags), um die Goldruten zu bekämpfen.

Daten 2015: 2. und 17. Juni, 1. Juli, 27. August (jeweils abends) und 23. Juli, 18. August (vormittags)

Details zu diesen Arbeitseinsätzen finden Sie in der Rubrik «Agenda».

Medienmitteilung «Natur am Baldeggersee - mit Rücksicht geniessen»

30.04.2015

Baldeggersee

Von Anfang Mai bzw. Anfang Juni (mit Tageskarten) bis im November darf in den ausgewiesenen Uferabschnitten des Baldeggersees geangelt werden. Die Einhaltung der Angelzonen ist insbesondere für den Schutz der empfindlichen Ufervegetation und der störungsanfälligen Brutvögel wichtig. Die Einhaltung der Schutz- und Angelbestimmungen wird durch die Teams der Naturschutz- und Angelaufsicht kontrolliert.

Ab sofort ergänzt Marleen Schäfer, Mitarbeiterin von Pro Natura Luzern, die Kontrollrundgänge der beiden Aufsichtsteams. Die Biologin erteilt auch gerne Auskünfte über die Lebensweise von Tier- und Pflanzenarten oder beantwortet Fragen zum Naturschutz.

Informationen zum Angeln am Baldeggersee.

Medienmitteilung «Natur am Baldeggersee - mit Rücksicht geniessen» (pdf, 163 KB)

Samstag 11. Juli: Exkursion zum Auswilderungsort der Bartgeier

02.04.2015

Bartgeier. Foto: Hansruedi Weyrich

Der Bartgeier war lange Zeit als gefährlicher Beutegreifer verrufen und wurde intensiv verfolgt, bis er 1913 gänzlich aus den Alpen verschwand. Heute ist der imposante Alpenbewohner, der sich als hoch spezialisierterAasfresser von Knochen verendeter Tiere ernährt, dank einem alpenweiten Wiederansiedlungsprojekt wieder bei uns heimisch.

Nun soll der Bartgeier auch die Zentralschweizer Alpen zurückerobern. In den kommenden Jahren werden jährlich zwei bis drei junge Bartgeier beim Eidgenössischen Jagdbanngebiet Huetstock im Kanton Obwalden ausgewildert. Die ganztägige Exkursion führt uns zum Auswilderungsort und wir erfahren dabei Spannendes zur Lebensweise des Bartgeiers und vieler anderer Alpenbewohner.

Weitere Informationen finden Sie in der «Agenda».

Büroraum im Zentrum von Luzern zu vermieten

02.04.2015

Denkmalstrasse 1

Pro Natura Luzern vermietet an der Denkmalstrasse 1 im gut erschlossenen Zentrum der Stadt Luzern in einem sympathischen Altbau im 3. OG einen hellen Büroraum (rund 10 m2), der über die Küche zugänglich ist. Der Raum ist mit Bürotisch, Bürostuhl und Büchergestell eingerichtet.

Inbegriffen im Mietzins von Fr. 450.- ist die Mitbenützung der Infrastruktur wie Möbel, Sitzungszimmer, Küche mit Kochgelegenheit, Toilette, Drucker und Internet. Nicht inbegriffen sind Telefon und Computer. Mietbeginn und Mietdauer nach Vereinbarung.

Kontakt

Stellungnahme und Medienmitteilung zum Projekt «Hochwasserschutz und Renaturierung Reuss»

31.03.2015

Pro Natura Luzern hat eine Stellungnahme zum Projekt Hochwasserschutz und Renaturierung Reuss eingereicht und fordert darin in erster Linie, dass die Grösse der vorgesehen Flächen beibehalten und deren Qualität nicht durch die unterschiedlichen Nutzungsinteressen geschmälert wird.

Dass die geplanten Aufweitungen, die dem Hochwasserschutz dienen und neue Lebensräume entstehen lassen, auch Kulturland benötigen, ist unvermeidbar, scheint uns im Hinblick auf den weit umfangreicheren Landverbrauch durch Industrie- und Gewerbebauten durchaus verkraftbar.

Die vollständige Stellungnahme finden Sie unter Stellungnahmen.

Medienmitteilung der Umweltverbände Aqua Viva, Pro Natura Luzern und WWF Luzern

Vielfältiges Veranstaltungsprogramm 2015

29.01.2015

Ringelnatter - Tier des Jahres, Foto: Adam Drabek

Pro Natura Luzern führt 2015 zahlreiche öffentliche Veranstaltungen durch. Besuchen Sie eine der spannenden Exkursionen, welche uns in den Lebensraum des Bibers, der Ringelnatter oder des Bartgeiers führen.

Oder helfen Sie mit bei der Beseitigung der unliebsamen Goldruten im Naturschutzgebiet Steinibachried in Horw. Warum werten Sie Ihren Garten nicht mit einheimischen Wildsträuchern auf, die Insekten und Vögeln Nahrung und Unterschlupf bieten? Die vollständige und laufend aktualisierte Liste sowie zusätzlichen Informationen zu Inhalt, Treffpunkt oder Anmeldung finden Sie in der Rubrik «Agenda»

Pro Natura Luzern lanciert die Aktion Hallo Biber! Zentralschweiz

28.01.2015

Hallo Biber!

Mit der zunehmenden Ausbreitung des Bibers in Luzerner Gewässer hat Pro Natura Luzern die Aktion Hallo Biber! Zentralschweiz gestartet. Derzeit leben im Kanton Luzern rund 25 Biber, so etwa an der Reuss, im Seetal oder an der Suhre.

Besonders im Winter hinterlässt der Biber entlang von Gewässern markante Spuren. So kann er über Nacht einen ganzen Baum fällen und erreicht so seine Nahrung: die dünnen Zweige, die Baumrinde und die Knospen. Vielleicht haben sie auch schon selbst den Biber oder seine Spuren gesehen? Dann melden Sie uns Ihre Beobachtungen!

Mit öffentlichen Exkursionen möchte Hallo Biber! Zentralschweiz der Bevölkerung den Biber und seine Lebensweise näherbringen. Mit der Aktion setzt sich Pro Natura Luzern für den Biber und seine Rückkehr in den ursprünglichen Lebensraum ein. Im Rahmen des Projekts sollen deshalb auch Wanderhindernisse beseitigt und Fliessgewässer ökologisch aufgewertet werden.

Aktion Hallo Biber! Zentralschweiz

Letzte Änderung: 12.05.2015, 10:08 h | Sitemap | Impressum | Webmaster

Mitglied werden

Werden Sie Mitglied! Anmelden ...

Kontaktadresse

Pro Natura Luzern
Denkmalstrasse 1
6006 Luzern
041 240 54 55 , Mo, Di und Do 13.30-17.00
Mail an Pro Natura Luzern

Spenden

Spendenkonto von Pro Natura Luzern: PC-Konto 60-28794-7

Newsletter

Informationen zu Veranstaltungen und Arbeitseinsätzen (max. 6x pro Jahr): Abonnieren ...

Pro Natura Luzern im Facebook

Pro Natura Luzern ...

... wurde 1957 als kantonale Sektion von Pro Natura gegründet (damals noch mit dem Namen Luzerner Naturschutzbund) und ist heute mit rund 5'000 Mitgliedern die grösste Naturschutzorganisation im Kanton Luzern. Mehr ...

Zwei Jugendgruppen ...

Unsere beiden Jugendgruppen bieten Kindern und Jugendlichen aus Stadt und Region Luzern ein abwechslungsreiches Programm im Bereich Natur und Naturschutz:
Jugendgruppe (ab 1. Primarklasse)
Jugendgruppe 12+ (ab 12 Jahren)