Ein riesengrosses Dankeschön!

18.10.2021

Per GV 2021 sind Geni Widrig und Irene Fehr aus dem Vorstand ausgeschieden.

Beitrag aus der Mitgliederzeitschrift Lokal 2-2021

Geni Widrig anlässlich einer Amphibienexkursion der Pro Natura Jugendgruppe Luzern (2006)
Geni Widrig anlässlich einer Amphibienexkursion der Pro Natura Jugendgruppe Luzern (2006)

Geni Widrig prägte 20 Jahre lang die Vorstandsarbeit mit seinem grossen Engagement und seiner beruflichen Erfahrung. Mit seinen prägnanten Voten führte er viele Diskussionen zu einem produktiven Ergebnis. Auch war er wesentlich mitbeteiligt an der Reaktivierung der Pro Natura Jugendgruppe vor mehr als zwei Jahrzehnten. Er wirkte folgend all die Jahre bei der Leitung der Jugendgruppe mit. In Zukunft wird er sich weiterhin als Leiter bei der Jugendgruppe einsetzen.

Irene (links aussen) anlässlich des Kräuter- und Wildpflanzenmarkts in Escholzmatt
Irene (links aussen) anlässlich des Kräuter- und Wildpflanzenmarkts in Escholzmatt

Irene Fehr meldete sich im Jahre 2014 auf einen Aufruf für die Aufgabe als ehrenamtliche Kassierin. Seither wirkte sie mit grossem Herzblut und riesigem Engagement im Vorstand mit. Suchte die Geschäftsstelle Unterstützung bei Standaktionen oder Unterschriftensammlungen, war Irene oft und gerne dabei. Durch ihren selbstlosen Einsatz war sie schon kurz nach ihrem Antritt die gute Seele der Geschäftsstelle.

Darum sagt euch Pro Natura Luzern von Herzen «Danke» für alles! Da die beiden ausscheidenden Vorstandsmitglieder explizit kein Verabschiedungsgeschenk wünschen, pflanzt Pro Natura Luzern eine wertvolle Stieleiche auf einem Luzerner Biohof.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Spenden und Legate

Geld allein macht zwar noch keinen Naturschutz. Aber…

Artikel

Organe

Vorstandsmitglieder und Delegierte sind beruflich oder…

Artikel

Ort

Event Date Range

Suche

Events Location Tag

Suche

Suche

Jahr