Gülleverteiler - Foto: Samuel Ehrenbold

Schädliche Ammoniak-Emissionen reduzieren

18.11.2021

Pro Natura Luzern begrüsst die Einführung des Schleppschlauch-Obligatoriums im Kanton Luzern per 1.1.2022 sehr. Dass der Bund dieses dringend nötige schweizweite Obligatorium auf die lange Bank schiebt, ist unverständlich.

Im Kanton Luzern ist die Ammoniakproblematik besonders ausgeprägt und so sind auch möglichst rasch Massnahmen umzusetzen, um die Emissionen des giftigen Gases zu reduzieren. Mit den Ausnahmeregelungen zeigte sich Pro Natura Luzern in den Vorgesprächen mit Kanton und der Branche einverstanden. Mit der vorliegenden Übergangslösung können bereits 90% der Emissionen reduziert werden, die durch die Einführung der Schleppschläuche möglich sind.

Bei dieser Methode der Gülleverteilung entweicht (zu) viel des schädlichen Ammoniaks in die Atmosphäre © Samuel Ehrenbold



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Baldeggersee - Foto: Niklaus Troxler

21.07.2021

Nährstoffe gefährden das Ökosystem

Die üppigen Regenfälle der letzten Wochen führten nicht…

News
Staugraben im Hagimoos - Foto: Marianne Baruffa

22.10.2021

Mehr Wass­er fürs Hagimoos

Dank einer neuen Einstauvorrichtung an einem bestehenden…

News

Unsere Pro­jek­te

Hier informieren wir Sie über Projekte von Pro Natura…

Übersichtsseite

Ort

Event Date Range

Suche

Events Location Tag

Suche

Suche

Jahr