Sumpfschrecke - Foto: Samuel Ehrenbold

Wiesen mit Rücksicht auf Kleintiere mähen

13.05.2022

Die Wahl der Maschine ist entscheid, ob es bei der Fauna zu vielen oder wenigen Opfern kommt. Werden einige Tipps berücksichtigt, kann bereits viel erreicht werden.

Wiesen werden durch die Mahd als Lebensraum erhalten. Das Schneiden regt die Pflanzen zum erneuten Austreiben an und bringt Licht in die unteren Schichten. Trotz zahlreichen Vorteilen ist das Mähen ein gravierender Eingriff für die Tiere, die in der Wiese leben dar: das Mikroklima verändert sich durch das Verschwinden von Schutzmöglichkeiten und Futterpflanzen auf einen Schlag. Kleintiere werden oft auch direkt geschädigt oder getötet.

Empfehlungen

  • gestaffelter Schnitt
  • Altgrasstreifen stehen lassen
  • Schnitt von innen nach aussen
  • lange Schnittintervalle
  • später Schnitt
  • Rotationsmahd (Brachen)
  • Heu statt Silage
  • tierfreundliche Mähgeräte verwenden (Messerbalken)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mitar­bei­t­ende

Das professionelle Rückgrat von Pro Natura Luzern

Artikel

Baldeg­gersee

Zu Recht als «Perle des Seetals» bezeichnet, liegt…

Naturschutzgebiet

Jugend­naturschutz

Pro Natura begleitet Kinder und Jugendliche in der…

Artikel